Kontakt
Diakon Ottmar Ackermann
1. Vorsitzender
Hegelstraße 4
73431 Aalen
Telefon 07361-37 97 10 o. 07361 - 31320
Telefax 07361-37 97 11
ottmar.ackermann@drs.de
 
Freundeskreis für Wohnsitzlose Aalen e.V.  

Freundeskreis für Wohnsitzlose Aalen e.V.

Unser Anliegen  | Aktion „Essen für Wohnsitzlose  | Entschuldungsfonds  | Mitglied werden?

Der Freundeskreis besteht seit 1997 aus ehrenamtlichen Mitgliedern und leistet Einzelfallbeihilfe für Personen, die von unserer Einrichtung betreut werden. Weitere Maßnahmen sind Öffentlichkeitsarbeit und Freizeitveranstaltungen, wie z.B. das regelmäßige Kegeln mit Wohnungslosen.

Auf dem Sommerfest

Das zweite wichtige Standbein ist die finanzielle Hilfe. Über den Freundeskreis bieten wir unseren Klienten Darlehen zur Überbrückung finanzieller Engpässe an. Über den Entschuldungsfonds des Freundeskreises fördern wir Integration.

Darüber hinaus bekommt jeder Wohnungslose einen Zuschuss von einem Euro pro warmem Essesn in unserer Küche. Dadurch können wir gutes Essen günstig anbieten. Weiterhin unterstützt der Freundeskreis die medizinische Versorgung von Wohnungslosen, indem er die Zuzahlungen bei Medikamenten übernimmt.

Seit 2005 ist der Freundeskreis ein gemeinnütziger eingetragener Verein, dem man als aktives und/oder förderndes Mitglied beitreten kann.

Unser Anliegen


Ziel des Freundeskreises ist ein ehrenamtlicher Dienst an und mit den Wohnsitzlosen, in enger Zusammenarbeit mit der Zentralen Beratungsstelle für die Wohnsitzlosen der Caritas in Aalen. Dazu brauchen wir aktive und fördernde Mitglieder. Unsere Aufgaben sind z.B.:
  • Persönliche Unterstützung bei alltäglichen Besorgungen oder Behördengängen
  • Hilfe und Finanzierung von Maßnahmen, Aktionen und Anschaffungen, die notwen-dig, aber nicht über öffentliche Mittel und Haushalte abgedeckt sind
  • Lebensbegleitung und Seelsorge durch gemeinsame Feiern, Gottesdienste u.a.
  • Gemeinsame Freizeiten und Ausflüge, Kegelabende etc.
  • Unterstützung des Verkaufs und des Projektes der Straßenzeitung „Trottwar."
  • Aktion „Essen für Wohnsitzlose"
  • Entschuldungsfond
  • Fonds für Arzt- und Arzneikosten
  • Betreuung des Maja-Fischer-Hauses

Aktion „Essen für Wohnsitzlose"

Dieses „Projekt" dient einerseits dazu, dass in der Küche und im hauswirtschaftlichen Bereich Wohnsitzlose oder Sozialhilfeem-pfänger auf Zeit angestellt werden können und damit eine Chance erhalten, wieder ins Arbeitsleben zurückzufinden. Andererseits wird den Hausbewohnern und auch den Durchreisenden die Möglichkeit einer kos-tengünstigen Mahlzeit geboten.

Da vielen Betroffenen das Essen früher zu teuer war, ging der Bedarf zurück, so dass das gesamte Projekt aus finanziellen Gründen gefährdet war. Der Freundeskreis für Wohnsitzlose hat des-halb beschlossen, unterstützend einzugreifen, indem er für jede Mahlzeit 1 Euro als verlo-renen Zuschuss gibt. Seither haben die Essen-Zahlen wieder deut-lich zugenommen. Aber auch die Kosten für den Freundeskreis stiegen erheblich. Allein im Jahr 2004 haben wir 4970 Euro dafür aufgewendet.

Wir bitten sie um ihre Unterstützung, um dieses Projekt weiterhin fördern zu können.

Entschuldungsfonds

Der Freundeskreis hat einen Fonds gegründet, der ehemaligen Wohnsitzlosen hilft, über das Privat-Insolvenz-Gesetz ihre Schuldentilgung abzuwickeln und so eine neue Basis für ein geregeltes Leben zu finden.

Das heißt, dass wir in Zusammenarbeit mit der Zentralen Beratungsstelle für Wohnsitzlose (ZBS) zinslose Kredite gewähren,

  • z.B.  um Schulden zu tilgen

  • um Kosten für ein Insolvenz-Verfahren abzudecken

  • um etwaige Mietkautionen zu überbrücken

  • zur Anschaffung von notwendigem Hausrat

  • zur Überbrückung von Gesundheitskosten (z.B. Brillen oder Zahnersatz)

  • zur Sicherstellung des Lebensunterhalts, wenn zustehende Gelder über längere Zeit ausbleiben

Diese Kredite werden in der Regel in kleinen Beträgen wieder zurückbezahlt, was bisher überraschend gut funktioniert hat.

Der Freundeskreis konnte bereits einen nam-haften Betrag in den Fonds einbringen und damit wertvolle Hilfen leisten. Doch die bishe-rigen Mittel reichen noch nicht aus. Deshalb bitten wir auch hier um Ihre Mithilfe. Haben Sie Lust und Zeit zur Mitarbeit? Bei Rückfragen wenden Sie sich entweder an:

Zentrale Beratungsstelle für Wohnsitzlose der Caritas 
Braunenstraße 9, 73431 Aalen, Telefon: 07361-55669-0
oder
Diakon Ottmar Ackermann
1.Vorsitzender
Hegelstraße 4, 73431 Aalen, Telefon: 07361-379715 oder 31320
oder
Pfarrer Bernhard Richter
stellv. Vorsitzender
Curfeßstraße 31, 73430 Aalen, Telefon: 07361-62327
Für Rückfragen oder ein Gespräch stehen wir jederzeit gern zur Verfügung.

Sie können Ihre Hilfe überweisen an:

Freundeskreis für Wohnsitzlose – Aalen e.V.
Stichworte „Essen" / „Arznei"
oder „Spende"
Konto 805 220 133 bei der
Kreissparkasse Ostalb
BLZ 614 500 50

Freundeskreis für Wohnsitzlose Aalen e.V.
Entschuldungsfonds
Konto 805 034 271 bei der
Kreissparkasse Ostalb
BLZ 614 500 50. 

Mitglied werden?

Beitrittserklärung

  •  als aktives Mitglied
  • als förderndes Mitglied

Fördernde Mitglieder leisten einen jährlichen Beitrag von mindestens

  • Euro 12,-- als Privatperson
  • Euro 30,--als juristische Person, z.B. als Kirchengemeinde oder Firma

Name/Institution........................................

Vorname...................................................

geb. am...................in...............................

Anschrift:...................................................

..................................................................

Ich bin einverstanden, dass der Vereins-beitrag in Höhe von Euro ............ bis auf Widerruf von meinem/unserem

Konto-Nr...................................................

BLZ.............................Bank......................

abgebucht wird.

..................................................................

 Ort, Datum, Unterschrift

 Hiermit melde ich mich als Mitglied des Freundeskreises für Wohnsitzlose Aalen e.V. an:Wir sind auch dankbar für jede finanzielle Unterstützung unserer Arbeit und unserer Projekte.In der „Zentralen Beratungsstelle in der Braunenstraße 9 in Aalen wird seit Jahren täglich jeweils ein Mittag- und Abendessen angeboten.